Willkommen im MVZ PAN Institut Welcome to MVZ PAN Insitute

Andrologisches Labor

Überprüfungs der Spermienqualität

Sie möchten Vater werden und haben sich für eine Kinderwunsch-Behandlung entschieden? Dann überprüfen wir Ihr Sperma - zur Erforschung der Ursache der ungewollten Kinderlosigkeit, zur Therapie und zur Vorbereitung auf eine künstliche Befruchtung. Dazu geben Sie eine Probe in einem unserer drei ansprechend gestalteten Abgaberäume ab.

Erstellung eines Spermiogramms

Zunächst bestimmen wir makroskopische Parameter wie Volumen, pH-Wert etc. Anschließend untersuchen wir unter dem Mikroskop die Anzahl der Spermien sowie deren Beweglichkeit und Morphologie. Außerdem führen wir ggf. immunologische und bakteriologische Untersuchungen durch, denen unterschiedliche Bestimmungen von physikalischen, morphologischen, biochemischen, immunologischen und histochemischen Parametern des Ejakulats folgen. Spermien-Funktionsteste, zum Beispiel im cervicalen Mucus, der zona-Bindungstest oder der HOS-Test wenden wir bei speziellen Fragestellungen an.

Darüber hinaus gehören die Extraktion von Spermien aus dem Hodengewebe sowie die Kryokonservierung von Spermien zu unseren Aufgaben. Die dafür erforderliche Aufbereitung der Spermien erfolgt ebenso unter Reinraumbedingungen wie für die Verwendung in einer Therapie (IUI, IVF, ICSI, TESE, MESA).

Die Qualität unserer Ejakulatanalysen wird ständig durch externe Ringversuche überprüft. Vertrauen Sie auf unsere Expertise!
Dr. Dr. Johan Denil
Androloge/Urologe, Leitender Arzt der Andrologie

mehr
Lebenslauf
  • 25.10.1953 geboren in Leuven, Belgien
  • Gymnasium: H.-Hart-College, Brüssel, Belgien
  • Studium: Katholische Universität,Leuven,Belgien
  • Kandidatur: Naturwissenschaften, Medizin
  • 1981 Promotion
  • 1981-1983 Allgemeinchirurgie, Maria-Middelareshospital, St.-Niklaas, Belgien
  • 1983-1988 Urologie, Urologische Lehrabteilung der Universität Witten-Herdecke, Klinikum Enneppe-Rhur-Süd, Schwelm
  • 1984 Deutsche Approbation, Regierungspräsident, Arnsberg
  • 1988 Facharzt für Urologie, Ärztekammer Westfalen-Lippe, Münster
  • 1989-1991 Postgraduate Research and Clinical Fellowship in Andrology and MicrosurgeryUrology Department, University of Michigan, Ann Arbor, MI, USA
  • 1996 Promotion zum Doktor der Medizin an der Medizinischen Hochschule, Hannover
  • 1981-1983 Assistenarzt Allgemeinchirurgie, St.-Niklaas, Belgien
  • 1983-1989 Assistenzarzt Urologie, Schwelm
  • 1989-1991 Fellow of Andrology and Urology, Ann Arbor, MI, USA
  • 1991-1999 Oberarzt der Urologischen Klinik und Poliklinik, Medizinische Hochschule, HannoverApril
  • 1999 Niederlassung in Köln als niedergelassener Urologe und leitender Arzt der UrologieNeugründung der urologischen Praxis und Abteilung der PAN-Klinik am Neumarkt


Mitgliedschaften
  • Deutsche Gesellschaft für Urologie
  • Nordrhein-Westfälische Gesellschaft für Urologie
  • Deutsche Gesellschaft für Andrologie
  • Berufsverband der Deutschen Urologen
  • American Urology Association
  • American Society of Reproductive Medicine
  • International Society for the Study the Ageing Male
  • European Society for Sexual Fellow of the European Board of Urology
  • Mitglied der Sektion Mikrochirurgie der Fort- und Weiterbildungskommission "Operative Techniken der Deutschen Gesellschaft für Urologie"


Fremdsprachen
  • Englisch
  • Französisch
  • Niederländisch
  • Spanisch
Dr. med. Stefan Palm
Frauenarzt, Ärzlicher Leiter des
MVZ PAN Institut für endokrinologie und
reproduktionsmedizin und der PAN Klinik

palm@pan-klinik.de

mehr
Lebenslauf
  • verheiratet, vier Kinder
  • 1951-1964 Schulzeit in Unterkochen, Neu-Ulm und Ulm
  • 1964-1967 Bundeswehr
  • 1967-1972 Medizinstudium an der Ludwig-Maximilian-Universität in München
  • Dezember 1972 Medizinisches Staatsexamen und Promotion in München
  • 1973 Medizinalassistentenzeit in München
  • Dezember 1973 Approbation als Arzt
  • 1974-1976 Wissenschaftlicher Assistent in der Abteilung für klinische Chemie und Biochemie an der Chirurgischen Klinik der Innenstadt der Universität München (Professor H. Fritz - Akrosomale Proteasen, Kallikrein-Kinin-System)
  • 1976-1977 DFG-Stipendiat am „C. S. Mott Center for Human Growth and Development“ der Wayne State University in Detroit/USA (Professor T. N. Evans, Professor K. S. Moghissi - Proteinasen, zona pellucida und Fertilisation)
  • 1977-88 Wissenschaftlicher Assistent an der I. Universitätsfrauenklinik in München (Professor Zander, Professor Kindermann) und seit 1981 Mitglied der Arbeitsgruppe für extrakorporale Befruchtung: Follikuläres Mikromilieu und in vitro-Fertilisation (DFG-Förderung)
  • 1988 Niederlassung in Köln und Aufbau eines Zentrums für gynäkologische Endokrinologie und Reproduktionsmedizin in der Praxisgemeinschaft im Haubrichforum
  • 1999 Gründung der "PAN Klinik am Neumarkt" in Köln und der "Organisationsgemeinschaft Praxisklinik am Neumarkt" und eines interdisziplinären Zentrums für gynäkologische Endokrinologie und Reproduktionsmedizin (Frauenheilkunde, Urologie/Andrologie, Humangenetik und Psychosomatik)an der PAN Klinik am Neumarkt
  • 2002 Gründung des PAN Instituts für endokrinologie und reproduktionsmedizin



Fachkunde, Ermächtigungen, Ernennungen

  • 1984 Facharzt für Frauenheilkunde und Geburtshilfe
  • 1989-1991 Geschäftsführer der "Praxisgemeinschaft im Haubrichforum"
  • 1989 Weiterbildungsermächtigung in Frauenheilkunde und Geburtshilfe (1 Jahr)
  • 1997 Fachkunde für Laboruntersuchungen in der Frauenheilkunde und Geburtshilfe
  • 1997 Fakultative Weiterbildung in Gynäkologischer Endokrinologie und Reproduktionsmedizin
  • 1999 Leitender Arzt der Abteilung für Gynäkologische Endokrinologie und Reproduktionsmedizin an der PAN KLinik am Neumarkt
  • 1999 Ärztlicher Leiter der Klinik und der Abteilung Frauenheilkunde der PAN Klinik am Neumarkt
  • 2002 Zulassung der Abteilung für Frauenheilkunde der PAN Klinik am Neumarkt zur Weiterbildung
  • 2002 volle Weiterbildungsermächtigung in Gynäkologischer Endokrinologie und Reproduktionsmedizin (2 Jahre)
  • seit 2002 Ärztlicher Leiter des PAN Instituts für endokrinologie und reproduktionsmedizin
  • 9/2006 volle Weiterbildungsermächtigung (3 Jahre) im Schwerpunkt Gynäkologische Endokrinologie und Reproduktionsmedizin
  • 11/2006 Anerkennung der "Abteilung für gynäkologische Endokrinologie und Reproduktionsmedizin an der PAN Klinik" zur klinischen Weiterbildung (Ärztekammer Nordrhein)
Dr. rer. nat. Dipl. Biol. Bastian Schäferhoff
Leiter des andrologischen und
reproduktionsmedizinischen Labors


mehr
Lebenslauf

Ausbildung
  • 2000-2002 Ausbildung zum Staatlich-geprüften Biologisch-technischen Assistent
  • 2002-2007 Universität Bonn, Diplom-Biologe
  • 2007-2011 Promotion an den Universitäten Bonn und Münster


Berufliche Tätigkeit
  • 2002 InfraServ Analytik, Knapsack
  • 2005-2006 Institut für zelluläre und molekulare Botanik (IZMB) an der Universität Bonn
  • 2006-2007 Nees Institut für Biodiversität der Pflanzen an der Universität Bonn
  • 2009 Huck Institutes of the Life Sciences, Pennsylvania State University, State College, PA
  • 2007-2009 Nees Institut für Biodiversität der Pflanzen an der Universität Bonn
  • 2009-2011 Institut für Evolution und Biodiversität an der Universität Münster
  • seit 2011 MVZ PAN Institut für endokrinologie und reproduktionsmedizin, an der PAN Klinik am Neumarkt, Köln


Veröffentlichungen
  • Schäferhoff, B., A. Fleischmann, E. Fischer, D. C. Albach, T. Borsch, G. Heubl and K. F. Müller: Towards resolving Lamiales relationships: insights from rapidly evolving chloroplast sequences. BMC Evolutionary Biology 10: 352
  • Fleischmann, Av B. Schäferhoff, G. Heubl, F. Rivadavia, W. Barthlott and K. F. Müller 2010: Phylogenetics and character evolution in the carnivorous plant genus Genlisea A. St.-Hil. (Lentibulariaceae). Molecular Phylogenetics and Evolution 56, 2: 768-783
  • Schäferhoff, B., K. F. Müller and T. Borsch. 2009: Caryophyllales phylogenetics: disentangling Phytolaccaceae and Molluginaceae and description of Microteaceae as a new isolated family. Willdenowia - Annais ofthe Botanic Garden and Botanical Museum Berlin-Dahlem 39: 209-228
  • Schäferhoff, B., Fleischmann, A., Fischer, E., Albach, D.C, Borsch, T., Heubl, G., Müller, K.F.: Towards resolving Lamiales relationships: insights from rapidly evolving chloroplast sequences. Biosystematics 2011 - Abstracts
  • Schäferhoff, B.: Carnivory in Lamiales. Evolution across Fields 2011 - Abstracts.
  • Schäferhoff, B., Müller, K.F., Quandt, D., Borsch, T.: Phylogeny of Caryophyllales based on petD group II intron sequences and effects of indel coding on phylogeny inference. Systematics 2007 - Abstracts


Sprachen
  • Deutsch
  • Englisch
  • Latein
  • Französisch


Unsere Assistentinnen im andrologischen Labor

  • Heike Schröder, Ltd. BTA
  • Bettina Kirwel, MTA
  • Brigitte Kolenda, MTA
  • Sylvia Sommer, BTA
  • Sabine Fischenich, BTA