Willkommen im MVZ PAN Institut Welcome to MVZ PAN Insitute

Tag des Wunschkindes: Ein Grund zum Feiern

Genau 40 Jahre ist es her, seit erstmals ein Mensch in einem Labor gezeugt wurde. Dieses erste Wunschkind-Baby war die Britin Louise Brown, die 1978 das Licht der Welt erblickte. Bis Mitte der 70er Jahre war eine Schwangerschaft per künstlicher Befruchtung im Labor noch nie gelungen. Mit der erfolgreichen Geburt von Louise gelang aber ein sensationeller Durchbruch. Es war der Startschuss für eine neue Epoche der Reproduktionsmedizin.

Seit den fünfziger Jahren hatte Robert Edwards über Möglichkeiten zur extrakorporalen Befruchtung geforscht. Gemeinsam mit dem Gynäkologen Patrick Steptoe entwickelte er die In-vitro-Fertilisation. Edwards wurde für seine Forschung 2010 mit dem Nobelpreis ausgezeichnet.
Bei dieser Methode der künstlichen Befruchtung werden einer Frau nach einer Hormonbehandlung reife Eizellen entnommen, im Labor mit Spermien befruchtet und anschließend der Frau wieder eingesetzt. Seit der Geburt der kleinen Louise Brown verhalf die Methode Millionen unfruchtbaren Paaren zu Nachwuchs.
Reproduktionsmedizin besser verstehen
Weil das Thema Reproduktionsmedizin in der Öffentlichkeit aber recht kontrovers diskutiert wird und sich Paare mit Kinderwunsch mit einer Vielzahl komplizierter Fragen konfrontiert sehen, ist der Aufklärungsbedarf weiterhin groß. Aus diesem Grund hat der Verein 'Wunschkind e.V.' den Geburtstag von Louise Brown, den 25.7., als „Tag des Wunschkindes“ ausgerufen. Alljährlich wird dieser Tag nun mit unterschiedlichen Maßnahmen gefeiert, "damit die vielen Betroffenen zukünftig auf offene Ohren stoßen und die Information der breiten Öffentlichkeit es ihnen ermöglicht, in ihrem sozialen Umfeld aufgeschlossen mit diesem Thema umzugehen", wie Gabriele Ziegler, die 1. Vereinsvorsitzende erklärt. Auch wir vom MVZ PAN Institut beteiligen uns an diesem Jubiläum zum Tag des Wunschkindes mit mehreren Aktionen. Schließlich kann das MVZ PAN Institut auf bereits 30 Jahre medizinische Erfahrung in der Reproduktionsmedizin zurückblicken.
Unsere Beiträge zum Tag des Wunschkindes

Kinderwunsch Infoabend

Sie möchten sich unverbindlich über die diagnostischen und therapeutischen Möglichkeiten bei unerfülltem Kinderwunsch informieren? Dann ist der kostenlose Informationsabend am 25.7. in unserer Kinderwunschklinik genau das Richtige für Sie!

Frage stellen an das Experten-Team

Sie haben Fragen zu ungewollter Kinderlosigkeit oder interessieren sich für Chancen, Maßnahmen und mögliche Abläufen einer Kinderwunsch-Behandlung? In unserem Forum beantwortet unser Experten-Team Ihre Fragen. Auf Wunsch auch anonym.

Interview mit Dr. Stefan Palm

Die moderne Reproduktionsmedizin muss sich immer mal wieder mit Kritik auseinander setzen. Dabei ist es eine 40-jährige Erfolgsgeschichte, die weltweit Millionen Paaren zu ihrem Wunschkind verholfen hat. Ein Interview mit Institutsleiter Dr. med. Stefan Palm.
Der Verein Wunschkind e.V. versteht sich als breite Informationszentrale für Betroffene und für Selbsthilfegruppen zu Fragen ungewollter Kinderlosigkeit. Die Mitarbeiter organisieren und koordinieren den Erfahrungs- und Meinungsaustausch der Selbsthilfegruppen und unterstützen Neugründungen.

Weitere Informationen zu Wunschkind e.V. finden Sie auch auf der Internetseite des Vereins. Dort gibt es für Interessierte auch ein Verzeichnis von Selbsthilfegruppen in unterschiedlichen Städten/Regionen.