Willkommen im MVZ PAN Institut Welcome to MVZ PAN Insitute

14. Nov 2015

Migräne nach negativer ICSI

Liebes PAN-Team,
leider ist meine letzte ICSI im Antagonisten-Protokoll negativ verlaufen. Wenige Tage nach Absetzen der Medikamente (Famenita & Progynova) Mitte Oktober habe ich auch 7 Tage sehr intensiv meine Periode bekommen. Bereits wenige Tage danach begann nahezu jeder Tag mit Kopfschmerzen. Die letzten 3 Tage hatte ich ganztägig richtige Migräneanfälle inkl. Übelkeit. Ich habe seit nahezu 10 Jahren keine Migräneanfälle mehr gehabt. Kann dies von dem Hormonabfall der vorhergehenden ICSI kommen?
Eigentlich hatte ich vor in zwei Wochen mit dem Vorzyklus zu beginnen und hätte somit nur einen hormonfreien Monat. Nun bin ich unsicher, ob ich meinen Körper nicht doch noch einen oder mehrere Monate Hormonpause zugestehen sollte. Was meinen Sie, sollte ich mit der nächsten Behsndlung noch warten?

Vielen Dank vorab für ein Feedback!
17. Nov 2015

Antw: Migräne nach negativer ICSI

Hallo,

es gibt hormonabhängige Migräne, die durch den Hormonabfall ausgelöst werden kann. Vor Beginn einer erneuten Einnahme von Hormonen sollte die Migräne beendet sein. Bitte sprechen Sie auch Ihren behandlenden Arzt vor weiterer Therapieplanung an!

mfG

Ihr PAN-Team