Willkommen im MVZ PAN Institut Welcome to MVZ PAN Insitute

Voraussetzungen für den Therapieerfolg

Das Alter beeinflusst statistisch signifikant die Schwangerschafts-, Abort- und Geburtenrate.

Ein entscheidender prognostischer Faktor für den Therapieerfolg ist vor allem das Alter der Frau. Dies steht im Zusammenhang mit der begrenzten ovariellen Reserve. Während beim Mann die Samenzellbildung (Mitose) langjährig erhalten bleibt, sistiert die Eizellbildung bei weiblichen Foeten bereits in der 20. Schwangerschaftswoche. Danach kommt es zu einem kontinuierlichen Verlust von Eizellen (Apoptose) und ca. ab dem 30. Lebenjahr zu einer Einschränkung der Eizellqualität, vor allem durch variable Chromosomenanomalien.

Das Alter beeinflußt statistisch signifikant die Schwangerschafts-, Abort- und Geburtenrate. Ab dem 30. Lebensjahr nehmen die Schwangerschafts- und Geburtenrate im Allgemeinen ab, die Fehlgeburtsrate (Abortrate) nimmt jedoch signifikant zu.
  • Was sind wichtige Vorhersageparameter?

  • Wann ist die Prognose in höheren Altersgruppen günstig?

Daneben spielen eine Reihe weicher "life-style"-Faktoren eine Rolle wie z.B. Nikotinabusus, Übergewicht und Alkoholgenuss. Sie können die Eireifung, aber auch die Fertilitätsrate und die Schwangerschaftsentwicklung erheblich beeinflussen. Untersuchungen von Robker aus Adelaide, Australien, zeigen, dass es z.B. bei Übergewicht zur Einlagerung von Fettzellen direkt in das Ureaplasma kommt, siehe Darstellung (51 kB) , was offensichtlich zu einer erheblichen Beeinträchtigung der Strukturen führt.